Besprechen von Krankheiten

Das traditionelle Besprechen von Krankheiten

Das Besprechen (auch raten, böten) von Krankheiten ist mit als älteste Heilpraktik der Welt bekannt und stellt eine sanfte Form der Therapie dar, mit der oft erstaunliche Erfolge erzielt werden können. Seit Jahrhunderten ist es Tradition, dass Besprecher ihr Wissen nur an direkte familiäre Nachfahren weitergeben, die das Besprechen in der nächsten Generation fortführen. Ich selbst habe die Sprüche von meiner Tante überliefert bekommen und wende sie seit Jahren erfolgreich an.

Beim Besprechen werden durch das Rezitieren von Sprüchen sowie das Handauflegen die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert und Disharmonien ausgeglichen. Diese Form der Behandlung hat keine schädlichen Nebenwirkungen und findet sowohl bei körperlichen als auch bei psychischen Erkrankungen Anwendung.

Das Besprechen wird auch als unterstützende oder ergänzende Behandlung zur Schulmedizin eingesetzt. Die bekanntesten Krankheiten, wo auch heute Ärzte die Patienten zum Besprechen schicken, sind Warzen und Gürtelrose (Herpes Zoster).

Darüber hinaus sind aber auch viele andere Krankheiten gut zu behandeln, so dass die Anwendungsmöglichkeiten des Besprechens sehr vielfältig sind.

Besprechen empfiehlt sich beispielsweise bei

  • Warzen
  • Gürtelrose (Herpes Zoster)
  • Herpes
  • alle Arten von Hauterkrankungen
  • Zysten, Myome
  • Hühneraugen
  • Ödeme
  • Tennisellenbogen
  • Arthritis, Rheuma und Gicht
  • Entzündungen jeglicher Art sowie Insektenstiche
  • akuten und chronischen Schmerzen
  • zum Stillen von Blutungen und zur Wundheilung
  • Verbrennungen und Erfrierungen
  • Schlaflosigkeit
  • Stressabbau und seelisches Gleichgewicht
  • und vieles mehr.

In der Regel sind 3 Termine im wöchentlichen Abstand erforderlich. Bei Warzen kann es sein das man nur einen Termin benötigt, dies ist oftmals bei Kindern der Fall. 

Für Gürtelrose und akute Beschwerden werden 3 Sitzungen in 5 Tagen benötigt wobei es von Vorteil ist, so früh wie möglich mit dem Besprechen zu beginnen.

Hierfür sind auch Termine an Sonn- und Feiertagen sowie Hausbesuche möglich
Erfahrungen haben gezeigt, dass die Behandlung auch bei chronischen Schmerzen nach lang zurückliegenden Herpes zoster-Erkrankungen (Herpes zoster-Neuralgie) eine positive Wirkung hat.

Ich biete Ihnen in meiner Praxis das traditionelle Besprechen von Krankheiten an und stimme die Behandlung sowie den Ablauf ganz individuell mit Ihnen ab. Bei Fragen wenden Sie sich gerne telefonisch an mich. 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>